Drucken

28.02.2019

Heute feierte die GEP Weiberfastnacht. Während die Technik auf der großen Bühne im Forum noch abgestimmt und letzte Proben durchgeführt wurden, organisierten die Klassen in den ersten beiden Stunden zunächst jeweils ihr eigenes Fest im Klassenraum. Einige richten ein Frühstück aus, andere stimmten sich mit Spiel und Tanz auf die große Feier im Forum ein. Parallel wurden Luftballons aufgeblasen, an Schnüre geknotet und auf der Galerie im Forum aufgehängt. Zudem wählten die Schüler*innen das jeweils schönste Kostüm ihrer Klasse.

 

Um 9:40 Uhr war es dann endlich soweit und alle Schüler*innen drängten ins Forum. Wie schon im letzten Jahr eröffnete DJ Braden, dieses Mal gemeinsam mit DJ Kanne das abwechslungsreiche Programm. Unterstützt wurden sie bei der Moderation und der Technik - wie immer - von Ben aus der 9a. Neben zahlreichen Musikeinlagen bekannter Musiker, u.a. den Fantastischen Vier (Braden, Kanne, Patzack sowie Ben an der Musik), heizte auch die OMA-Band wieder dem begeisterten Publikum ein, verstärkt von Frau Greb am Mikro und Frau Eisgrub in der Bläsercombo.

 

Einer der vielen Höhepunkte der Karnevalsfeier war in diesem Jahr die geniale Aktion mit den drei Riesenbällen, die DJ Braden und DJ Kanne ins Publikum schossen und die dort für viel Dynamik und Begeisterung sorgten. Überhaupt war die Stimmung wirklich großartig und nach Aussage vieler Teilnehmer*innen noch besser als im letzten Jahr. Das lag neben dem tollen Programm in diesem Jahr aber sicherlich auch an dem sensationellen Einsatz von Anheizer Patzack, der in den "Umbauphasen" immer wieder auf der Bühne für Stimmung sorgte und das Publikum bei Laune hielt.

 

So bedanken wir uns für diese tolle Karnevalsfeier bei allen Beteiligten, insbesondere den Schüler*innen, allen voran Ben, bei Herrn Braden, Herrn Kanne, Herrn Patzak, Frau Eisgrub und Frau Greb. Ein weiterer großer Dank geht an die Schüler*innen, die für die Technik verantwortlichen waren, und in diesem Zusammenhang ein ganz besonderer Dank an Herrn Huch, der sich trotz großen Zeitdrucks noch einmal bereit erklärte, sich um den Aufbau der Technik zu kümmern und damit absicherte, dass die Veranstaltung nicht im Flüstermodus ablaufen musste.

 

Und der Einsatz aller Beteiligten hatte sich zu 100 Prozent gelohnt wie nicht zuletzt die folgenden tollen Eindrücke von der Karnevalsfeier der GEP belegen!!! Dafür ein dreimol Pullem Alaaf!!!